Mama sein, Frau bleiben

Mama sein ist ein Vollzeitjob, zumindest in den ersten Jahren. Dummerweise ist es nicht der einzige Job, den Du hast. Nebenbei arbeitest Du evtl. auch noch für einen Arbeitgeber, kochst, putzt, chauffierst Deine Kids. Du bist Mama, Seelentröster, Pausenclown, liebende Partnerin.

Puh. Ganz schön viel oder?

Und dabei ist noch keine Minute Dir selbst gewidmet. Wo bleibst Du? Wann nimmst Du Dir Zeit, wieder Frau zu sein?

Mit diesen Tipps schaffst Du es, Dich wieder selbst als Frau wahr zu nehmen und diese Signale auch Deiner Umwelt zu senden.

 

Zeit für Dich 

Um Dich der ständigen Verfügbarkeit zu entziehen, brauchst Du Zeiten, die nur Dir gehören. Me-Time. Suche Dir eine Zeit am Tag, wo Du nicht akut gebraucht wirst (weil niemand ins Bett muss oder das Essen auf dem Herd köchelt) und jemand Anderes auf Deine Kids aufpassen kann. Kommuniziere diese Zeit konkret an Dein Umfeld. Du bist in der Me-Time nicht da! Diese 30, 60 Minuten sind nur für Dich. Ob Du ein Bad nimmst, ein Buch liest, mit Deiner Freundin telefonierst oder einfach Musik hörst, bleibt komplett Dir überlassen. Du wirst merken, das Chaos wird nicht größer oder kleiner, nur weil Du mal eine Stunde nicht da bist.

Fragst Du Dich, wie Du zu Deiner inneren Stärke findest? Fühlst Du Dich verloren im täglichen Hamsterrad? Bist Du unzufrieden mit Deinem jetzigen Ich, brauchst aber Unterstützung beim Weg ? Dann ist der Online Kurs “Find your Superwoman” genau richtig für Dich! 

In 8 Wochen lernst Du, wie Du Deine Tage effektiv strukturierst, Deine blockierenden Glaubenssätze auflöst und zu Deinem NEW YOU findest.

Bleib up to Date

Du kannst sofort 10 perfekte Beschäftigungen für Regentage benennen, Dich über die neuesten Studien zum Thema Kinder Sonnenschutz unterhalten und weißt aus dem Schlaf alle Themen, die Dein Kind diese Woche in der Schule behandelt hat. Was gestern in den Nachrichten kam? Worüber die Welt sonst noch spricht? 

Keine Ahnung …

Viele Mamas befinden sich in einer Mama Bubble. Das ist zwar bis zu einem gewissen Grad normal, schließlich möchtest Du alles richtig machen. Es ist aber eben nicht alles, was Dich ausmacht. Menschen in Deinem Umfeld, die sich nicht in Deiner Blase befinden, werden recht schnell nicht mehr wissen, worüber sie sich mit Dir unterhalten können. 

Wäre es nicht schön, auch mal wieder über etwas Anderes zu sprechen ? Erwachsenenthemen? Informiere Dich, was außerhalb Deiner Blase passiert in der Welt, bleibe dran an den Themen, die Dich interessieren, vor Deinem Mama – Sein interessiert haben. So bleibst Du auch für Deinen Freundeskreis die Frau, die sie kennen mit alten und neuen spannenden Themen. Statt das seltsame Wesen zu sein, dass früher mal “ganz anders” war.

Outfits vorbereiten

Morgens ist meist die stressigste Zeit. Für’s Styling bleibt nur wenig Zeit, und oftmals greift Frau dann zu Jeans und Shirt. Praktische und schnell. Absolut okay, aber wenn Du Dich vorher als stylishe Frau wahrgenommen hast, ist die Jeans / T-Shirt Kombi vermutlich auf Dauer langweilig. Bereite Dein Outfit doch am Abend vorher vor, dann ist es morgens genauso schnell angezogen wie die Jeans und erzeugt einen Wow-Effekt für Dich selbst vor dem Spiegel.

Extratipp: ein Blitz-Makeup versteckt dunkle Augenringe , rote Lippen lassen Dich sofort strahlen.

Teile diesen Beitrag mit Freunden

Schreibe einen Kommentar